Englisch

Die 5 Key Benefits eines Remote Access VPN Management Systems

Während der Zweck den Virtual Private Networks (VPNs) erfüllen recht leicht verständlich ist, können die technologischen Komponenten, die dies ermöglichen, ziemlich komplex sein. Glücklicherweise kann ein zentrales Management viel dazu beitragen, Bedenken im Zusammenhang mit der Absicherung von Remote Access aus dem Weg zu räumen. Der Einsatz einer Lösung mit zentralem Management macht Unternehmen sicherer, effizienter und produktiver.

Hier sind die fünf Hauptgründe für ein zentrales Management:

Single Point of Administration

Ein zentrales Management bietet einen Single Point of Administration, sodass das Netzwerk trotz einer Expansion des Unternehmens und der damit steigenden Anzahl an Nutzern und Endgeräten niemals zu komplex für einen sicheren und effizienten Betrieb wird. Entscheidend ist die automatische Skalierbarkeit in Abhängigkeit von den Bedürfnissen des Unternehmens. Genau dies ermöglicht ein zentrales Management. Es ermöglicht

  • Simultanes Management von 100 bis 50.000+ Verbindungen
  • Automatisierung des unternehmensweiten Rollouts von VPN-Software-Updates, Überwachung von Policies und einfache Zuweisung oder Entzug von Nutzerzugriffsrechten
  • Einfache Skalierung nach oben oder unten basierend auf den aktuellen Bedürfnissen des Unternehmens
  • Integration in eine bestehende Nutzerdatenbank (beispielsweise Active Directory)

"Laut 60 Prozent der Befragten [der vom Ponemon-Institut durchgeführten Studie zur Endgerätesicherheit im Jahr 2014] liegt die größte Bedrohung [für die Endgerätesicherheit] in der steigenden Anzahl an Mitarbeitern und anderen Nutzern, die am Arbeitsplatz eine Vielzahl mobiler Geräte verwenden. Die zweitgrößte Bedrohung entsteht durch die vermehrte Nutzung privater Geräte, welche mit dem Unternehmensnetzwerk verbunden werden." –
Ponemon Institute

Produktivitätssteigerung

Ein zentrales Management hat sich als wesentlich im Zusammenhang mit der Effizienzsteigerung der Arbeitnehmer erwiesen.

  • Befreiung der IT-Mitarbeiter und -Administratoren von täglichen Routineaufgaben – ermöglicht bessere Konzentration auf Innovationen
  • Reduktion der Häufigkeit von Nutzerfehlern
  • Beschleunigte Rollouts und vereinfachte Updates

"Sechzig Prozent der Arbeitnehmer sagten, sie seien durch die Verwendung von VPN oder Remote Access zum Unternehmensnetzwerk produktiver." –
Jeffrey Burt, eWeek

Kosteneinsparung

Ein zentrales Management eignet sich ausgezeichnet zur Reduzierung der Kosten für die Verwaltung einer Remote Access-Infrastruktur. Kosteneinsparungen ergeben sich aus der Automatisierung von Tätigkeiten, welche zuvor manuell und oft für jeden Nutzer einzeln erfolgen mussten. Dazu zählen unter anderem:

  • Einfacher Rollout des Clients sowie von Software- und Zertifikats-Updates
  • Automatisierung von Client-Konfigurationen im Anschluss an die Authentifizierung des Nutzers
  • Eliminierung der Notwendigkeit einer manuellen Überwachung des Netzwerks hinsichtlich Nutzerfehlern
  • Reduzierung des Aufkommens von IT-Helpdesk-Anrufen
  • Eliminierung der Notwendigkeit, einzelne Nutzer über notwendige, manuell durchzuführende Updates zu informieren
  • Reduzierung des Aufwands für die erforderliche Anwenderdokumentation und -schulung

"Der wichtigste Grund für ein zentrales Management von Sicherheits- und Netzwerklösungen in einem verzweigten Unternehmen ist die Kostenersparnis. Ein Unternehmen mit 1.000 Standorten kann es sich nicht leisten, an jedem Standort einen Mitarbeiter nur für das Management der Sicherheitspolitik zu beschäftigen. Dafür ist ein zentrales Management wünschenswert. Dieses ermöglicht ein Management der gesamten Umgebung durch eine Handvoll engagierter Sicherheitsexperten." –
Charles Kolodgy, IDC

BYOD-Unterstützung

Ständig bringen Mobilgerätehersteller und Dienstleister neue Produkte auf den Markt. Ein zentrales Management kann eine Vielzahl verschiedener Geräte und die neuesten Betriebssysteme sowie auch ältere Versionen unterstützen. Diese Möglichkeiten können Unternehmen ohne offizielle Bring-Your-Own-Device (BYOD)-Politik bei der Einführung einer solchen Politik helfen.

"Fast 60 Prozent der Unternehmen haben keine formelle Bring-Your-Own-Device (BYOD)-Politik." –
Ponemon Institute

Investitionsschutz

Extrem wichtig für ein gutes zentrales Management ist die Möglichkeit zur Integration in eine bestehende Infrastruktur. Somit sind zuvor getätigte Investitionen in Software oder Hardware anderer Hersteller nicht vergeudet. Dies wird erreicht durch:

  • Unterstützung für VPN-Gateways anderer Hersteller, unter anderem für Cisco, Juniper, Check Point, Fortinet und andere
  • Einfache Zusammenarbeit mit anderen Infrastrukturelementen zum Aufbau einer Defense-in-Depth-Netzwerksicherheit
  • Support mit hoher Verfügbarkeit für genügend Redundanz, um das Netzwerk im Falle eines Ausfalls voll funktionsfähig zu erhalten

"Hacker verfügen nicht über ein Change-Management. Sie müssen sich keine Genehmigung holen, um Neues auszuprobieren. IT-Entscheidungsträger müssen lernen, eine bewegliche und auf Konnektivität basierende Sicherheitsstrategie zu realisieren." –
John Kindervag, Forrester

Für weitere Informationen darüber, auf was Sie bei der Wahl einer für Ihre Bedürfnisse geeigneten Remote-Access-VPN-Lösung achten und was Sie vermeiden sollten, schreiben Sie an sales@ncp-e.com.