Englisch

FAQs - IPsec VPN Client für Android

  • Kann ich Konfigurationsdateien importieren?

    Sie können Konfigurationsdateien anderer Hersteller (*.pcf, *.spd, *.wgx, *.ini) oder Dateien des NCP Konfigurationsexport (*.ini) in die Client-Software importieren.
    Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, die Konfigurationsdatei "ncpphone.cfg" zu importieren. Bitte beachten Sie, dass diese Konfigurationsdatei ausschließlich VPN-Profile für das Verbindungsmedium LAN enthält. 
    Bitte kopieren Sie die Datei, die sich bei Windows Clients üblicherweise im Ordner "C:\programme\ncp\Secure Client\" befindet, auf die interne oder externe SD Karte des Android Gerätes in den Ordner "\NCP\Import".  Im Konfigurationsmenü des Android Client kann dann über die Option "Import / Export" die Datei importiert werden. Wenn die Datei im korrekten Pfad liegt, wird im Bereich "Import Configuration" ein Eintrag "ncpphone.cfg" angezeigt, neben dem ein Haken gesetzt werden kann. Diesen Haken bitte setzen und mit der Zurück Taste das Menü verlassen. Damit ist die Konfigurationsdatei korrekt importiert worden und die Verbindung kann aufgebaut werden.

  • Wie kann ich Zertifikate importieren?

    Als Zertifikate werden aktuell PKCS#12 Dateien unterstützt. Diese werden auf die interne oder externe SD Karte des Android Gerätes in das Verzeichnis "\NCP\Import" abgelegt. "Im Konfigurationsmenü des Android Client können dann über die Option "Import / Export" - "Import User Certificates" und "Import CA Certificates" diese Zertifikate importiert werden. Das Zertifikat muss zusätzlich in den Profileinstellungen als "Certificate" ausgewählt werden.

  • Was bedeutet die Fehlermeldung: "Ike: NOTIFY : x : RECEIVED : NO_PROPOSAL_CHOSEN : 14?"

    Diese Meldung besagt, dass die Einstellungen für die Verschlüsselung der IPsec Phase 2 nicht korrekt waren. Der Client unterstützt derzeit nur eine bestimmte Liste an Vorschlägen.
    Sollte der Server eine andere Verschlüsselung voraussetzen, kommt keine Verbindung zustande. Die Einstellungsmöglichkeit wird in einer der nächsten Versionen implementiert werden.
    Zwischenzeitlich kann dieses Problem gelöst werden, indem man mit einem Windows Client eine Konfiguration erstellt und diese dann auf dem Android Client importiert.

  • Gibt es einen NCP Secure Client für Android Versionen kleiner 4.0?

    Bei Android-basierten Endgeräten kleiner als Version 4.0 ist es aufgrund herstellerseitiger Restriktionen nicht möglich den NCP VPN Client über den "normalen" Bezugsweg via Android Market auf einem dieser Geräte zu installieren. NCP hat hierfür einen NCP Secure Client entwickelt, der ein "gerootetes" Gerät oder in Einzelfällen einen angepassten Android-Kernel erfordert. Dieses Produkt stellt NCP ausschließlich für Hardwarehersteller oder Systemintegratoren oder für Großprojekte zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich in diesem Fall an  vertrieb@ncp-e.com

  • Wo hinterlege ich die Cisco Informationen "Group Password" und "Group ID"

    Das "Group Password" wird im NCP Android Client als "Pre-Shared Key" hinterlegt. Üblicherweise wird bei Cisco damit auch der "Exchange Mode" - "Aggressive Mode" vorausgesetzt.
    Die "Group ID" wird als "IKE ID" hinterlegt. Zusätzlich ist als "IKE ID Type" - "Free string used to identify groups" zu hinterlegen.

  • Gibt es eine andere Bestell-/Abrechnungsmöglichkeit als mit Kreditkarte auf Google Play?

    Google Play erlaubt ausschließlich eine Bezahlung per Kreditkarte. Die NCP Secure Enterprise Variante für Android und die Volume License Server Variante können über unsere Reseller und Partner bezogen werden.

  • Wie funktioniert der konfigurierbare Verbindungsmodus im Premium Client?

    Der VPN-Tunnel startet ohne Interaktion mit dem Anwender immer automatisch. Scheitert der Verbindungsversuch versucht der Client alle 20 Sekunden den VPN-Tunnel aufzubauen. Um den VPN-Tunnel dauerhaft zu beenden, sollte auf ein anderes Verbindungsprofil umgeschaltet werden, das für manuellen Verbindungsmodus konfiguriert ist. Achtung, nach einem Kaltstart des Gerätes muss der Client für den ersten VPN-Verbindungsaufbau manuell gestartet werden.
    Im NCP Secure VPN Client Premium wird der VPN-Tunnel nach einem Medienwechsel (UMTS/WLAN) oder einer Verbindungsunterbrechung grundsätzlich automatisch wieder gestartet (auto-reconnect: Standard-Einstellung). Allerdings kann unter bestimmten Umständen, z.B. schwierigen Empfangssituationen bei UMTS, der VPN-Reconnect fehlschlagen und die VPN-Verbindung bleibt getrennt. Aus diesem Grunde lässt sich für Anwender, die eine permanente VPN-Verbindung wünschen, die Verbindungsoption „Always“ konfigurieren. In diesem Fall kann eine bestehende VPN-Verbindung dauerhaft nur durch den Wechsel auf ein anderes VPN-Profil getrennt werden. 

  • Der NCP Secure VPN Client für Android funktioniert auf meinem Android 4.x-System nicht.

    Zum Betrieb des NCP Secure VPN Clients ist eine im Android 4.x Betriebssystem vorhandene VPN-API zwingend notwendig. Sollte nach der Installation des Clients eine Fehlermeldung über eine fehlende API erscheinen, so wenden Sie sich bitte an den Geräte-Hersteller bzw. spielen Sie die neueste Systemsoftware bzw. Androidversion von den Supportseiten des Geräteherstellers auf Ihr Gerät ein.